Online-Lernathon: alle zusammen von zuhause

Seit knapp 3 Wochen sind die Schulen geschlossen und die Stipis lernen von zuhause. Es gibt sehr viel zu tun und manchmal ist es gar nicht so leicht sich von zuhause zu konzentrieren. Deshalb organisieren wir mit Start-Wien und Start-Niederösterreich viermal die Woche sogenannte “Lernathons”. Das funktioniert so: Jede_r sitzt vor der Laptopkamera und erledigt Hausaufgaben für sich. Nach einer Stunde machen wir zusammen Pause, plaudern ein bisschen, machen ein paar Gymnastikübungen oder Wasserwetttrinken und versuchen uns gegenseitig bei Unklarheiten zu helfen.

Ich finde Lernathon cool. Es hat nicht mit der Temperatur zu tun, sondern macht das Spaß und motiviert das man zum Lernen. Es ist auch sehr hilfreich, denn, wenn man Fragen hat oder sich mit dem Thema nicht auskennt, kann man die Anderen um Hilfe bitten. Danke der guten, sinnvollen und praktischen Einstellungen von Zoom wird man auch vom Lernen nicht abgelenkt. Es ist super unterhaltsam während der Pausen.
Sakaria

Es war cool, weil wir mindestens online einander sehen bzw. treffen konnten. Aber ob ich in der Zeit lernen konnte, ehrlich gesagt Nein, weil du weiß eh, einerseits man die Freunde sieht und man will statt lernen mit jemand sprechen (man will schnell, dass die Pause vorbei ist, damit man lernen kann) und andererseits weiß du eh, dass bei mir Lernen erst in der Nacht eine Bedeutung hat.

Abdul

Ich finde den Lernathon gut, da ich durch die Meetings für längere Lernphasen motivierter bin.
Shawn

Ich finde das sehr gut, weil man glaubt, dass man in der Schule ist.
Ammar

Ich war bzw. bin immer noch ein Fan von Lernathons. Meiner Meinung nach, ist es besser in Gruppen zu lernen, man gewinnt dadurch Motivation von den anderen und man fühlt sich beobachtet, dass die Aufgaben, doch in bestimmter Zeit erledigt werden.
Adham

Kurz zusammengefasst: Stress, positiver und motivierender Stress.
Ebru