Netzbühne: ALIENATION

Die START-Stipis durften erneut bei einer Probe des Landestheaters Linz (Junges Theater) dabei sein. Das Stück „Alienation“ dreht sich um das Leben von Schülerin Nikola. Nikola ist eine Einzelgängerin, denn sie zieht sich anders an und verhält sich anders als ein „typisches Mädchen“. Geschlechterzuschreibungen, Rollenklischees und Schubladendenken verachtet sie, oftmals wird sie von ihren Mitschüler:innen angefeindet und gemobbt. Zu allem Überfluss überraschen Nikos Eltern sie auch noch damit, dass die Familie umziehen wird – ohne sie zu fragen.

Um all diesen Problemen zu entgehen, flieht Niko ins Internet. Sie will sich im Internet eine Welt erschaffen, in der sie sich zuhause fühlen kann und Gleichgesinnte findet. Quasi eine Alienation. Bald baut sie eine Beziehung zu einem Unbekannten auf – per Chat.

Wie diese Geschichte mit dem Unbekannten ausgeht, verraten wir natürlich nicht. Das Stück erzählt eindrucksvoll aus dem Leben einer Jugendlichen, welche sich fremd fühlt in der „realen“ Welt und sich selbst als Alien sieht. Ob sie es schafft, eine Welt nach ihrem Geschmack im Internet aufzubauen und dort mit dem Unbekannten glücklich zu werden?

Unser Fazit: Ein spannende Inszenierung mit einer großartigen jungen Schauspielerin (Isabella Campestrini) in der Hauptrolle, welche die Emotionen durch den Computer in unsere Wohnzimmer transportieren konnte. Vielen Dank an das Team des Landestheaters Linz (unter anderem Christine Härter, Nele Neitzke und Elias Lehner), dass wir bei der Probe dabei sein durften!