Eindrücke von der 4. START-NÖ Begrüßungsfeier

Am Dienstag, den 22. Oktober 2019, wurden bei einer glanzvollen Feier 14 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten bei START-NÖ begrüßt und 6 erfolgreiche AbsolventInnen verabschiedet. Gastgeber der Abends war die Arbeiterkammer Niederösterreich in St. Pölten.

In den Begrüßungsworten des Gastgebers AK NÖ Vizepräsident Michael Fiala, der in Vertretung des Präsidenten Markus Wieser der Feier beiwohnte, wurde die Wichtigkeit von einer guten Ausbildung betont, denn nur mit einem guten Berufs- bzw. Bildungsabschluss habe man heutzutage die besten Chancen auf einen guten Arbeitsplatz. Die AK NÖ engagiere sich deshalb besonders im Bereich der Berufsorientierung, beispielsweise mit Bewerbungstrainings und vielfältigen Beratungsangeboten. Zuletzt gab er den StipendiatInnen noch auf den Weg: „Sie stehen vor oder mitten in spannenden Herausforderungen und ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen und generell alles Gute auf ihrem weiteren Weg in die österreichische Gesellschaft!

In Vertretung der Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner nahm Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister an der Feier teil. In ihren Grußworten erinnerte sie sich an die letztjährige Begrüßungsfeier und auch verschiedene Begegnungen mit StipendiatInnen über das letzte Schuljahr hinweg: „Es beeindruckt mich, dass es Leute wie Sie gibt, die es, wie wir schon gehört haben, nicht immer ganz leicht hatten auf dem Weg hierher und die extrem viel daraus machen, aus diesen Chancen, die Ihnen START bietet. Und viele von Ihnen sind mir seither einige Male über den Weg gelaufen […] immer wieder im Zusammenhang mit Preisen, mit Talenteförderungen, mit Sprachpreisen. Sie sind immer besonders positiv aufgefallen, weil Sie engagierte, motivierte junge Menschen sind.“ Die Landesrätin lobte auch den Spirit und die Energie der StipendiatInnen. „Und wenn man Ihre Wege ein bisschen beobachten darf, dann sieht man, dass Sie nicht nur mit einer Bildungslaufbahn begonnen haben, hineingewachsen sind in das für Sie teilweise völlig fremde österreichische Bildungssystem, dass Sie andere überflügelt haben, dass Sie mehr gemacht haben, als Sie machen müssen, und dass Sie wirklich, wirklich viel mit dieser START-Hilfe anzufangen gewusst haben. Und ich darf Ihnen auch auf Ihrem Weg hinaus aus dem Stipendium alles Gute wünschen. Als ob ich etwas dafür könnte, bin ich stolz auf Sie.“

Cynthia-Melania Moldovan und Burte-Ujin Otgonkhuu führten als Moderatorinnen souverän durch den Abend. Mit zwei stimmungsvollen Musikeinlagen begeisterten Tengyu Huang an der Geige und David Popescu an der Gitarre das Publikum.

Drei StipendiatInnen hielten beeindruckende und berührende Reden:

Abdul Hamid Ghani (21) ist seit 3,5 Jahren in Österreich, besucht die HAK Horn und wurde neu ins START:Hilfe-Programm aufgenommen. Er erzählte von seinen Zielen zu studieren um zukünftig Mathematik und Sport zu unterrichten. Auch hob er die Unterstützung und Gemeinschaft, die er seit dem ersten Tag bei START-NÖ erlebt habe, hervor. „START ist wie eine Familie für uns, die jedem wertvolle Möglichkeiten eröffnet. START unterstützt jeden von uns dabei eine klarere Vorstellung von der Zukunft zu bekommen und den Weg dorthin zu finden.

Basma Dallal-Bashi (17) verfolgt schon seit ihrer Kindheit das Ziel im medizinischen Bereich zu arbeiten. Nach ihrer Flucht aus Syrien ist sie diesem Ziel in Österreich einen großen Schritt näher gekommen. Mit viel Ehrgeiz und Unterstützung hat sie es nämlich in den Zweig Biomedizin und Gesundheitsverarbeitung an der HTL Mistelbach geschafft. Sie bedankte sich namentlich bei Freunden und Wegbereitern, die an sie glaubten und ihr zur Seite stehen.

Naqibullah Amini (17) musste nach seiner Flucht nach Österreich schnell lernen auf eigenen Beinen zu stehen. „Die erste Zeit war sehr schwer für mich. Ich konnte nicht Deutsch und hatte das Gefühl anders zu sein.” Doch seine Lehrer motivierten ihn und Naqibullah schloss nicht nur die NMS positiv ab, sondern schaffte auch den Übergang in die HTL Hollabrunn. In Österreich hat er nun die Möglichkeit seinen Traum ein Ingenieur zu werden zu verwirklichen.

Mit der feierlichen Übergabe der Stipendien-Urkunden wurden die Jugendlichen offiziell in das Stipendien und START:Hilfe-Programm von START-NÖ aufgenommen. Wir bedanken uns bei den Vertreterinnen und Vertretern der Paten, die „ihren“ neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten die Urkunden überreichten: Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister für das Land Niederösterreich (und in Vertretung für spendenfinanzierte Stipendien), Thomas Schulz von der Constantia Flexibles Group, Mag. Alexandra Höfer von der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Ursula Lütterfelds von den Sinnstiftern und Doris Niederwimmer von LISEC. START-Geschäftsführerin Katrin Bernd übernahm in Vertretung des SOLE Fonds die Überreichung der Urkunden an die vier START:Hilfe-StipendiatInnen.

Einige Jugendliche konnten im letzten Schuljahr das erklärte Ziel der Matura erreichen bzw. ihr START:Hilfe-Jahr erfolgreich absolvieren. Als Vertreter für die erfolgreichen MaturantInnen berichtete Hsam Aldeen Kwman in einer bewegenden Rede von seiner Zeit bei START.

Mit großem Stolz verabschiedete die Projektleitung von START-NÖ, Stefanie Moshammer, die MaturantInnen sowie die drei AbsolventInnen des START:Hilfe-Programms 2018/19 und wünschte ihnen allen viel Erfolg auf ihren weiteren Wegen.

Damit war die Zeit gekommen für den krönenden Abschluss der Feier. Die Jugendlichen hatten mit Gerhard Kero von der Beatfactory ein Trommel-Stück einstudiert, das sie nun zum Besten gaben. Die mitreißende musikalische Darbietung wurde bald vom begeisterten Klatschen des Publikums begleitet.

Der Abend war aber noch nicht vorbei, denn bei Buffet und Getränken wurde noch geplaudert, ausgetauscht und gemeinsam gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön an alle Paten & Förderer sowie den Gastgeber, die Arbeiterkammer Niederösterreich!!