Berlin ist eine Reise wert… Seminar politische Bildung mit START!

In der Karwoche machten sich 22 StipendiatInnen aus ganz Österreich auf,  um Berlin und seine Geschichte zu entdecken und zu erkunden.  Unterschiedlichste Programmpunkte standen auf dem Plan –  die nur von der arktischen Kälte getrübt wurden. Wir hatten das Pech den kältesten Frühling in Berlin seit 100 Jahren zu erleben, ließen uns aber nicht davon abhalten möglichst viel zu sehen und zu erleben!

Am Anreisetag starteten wir am Nachmittag mit einer Stadtführung durch Berlin Mitte, dessen Höhepunkt der Besuch der Reichstagskuppel war. Heldenhaft trotzten wir den Winterstürmen, und es ist Wunder dass keiner von uns krank wurde.

IMG_3962 IMG_3783

Am Dienstag besuchten wir das jüdische Museum, wo wir in zwei Gruppen eine Spezialführung erhielten. Die beiden Historiker haben uns die Inhalte so spannend vermittelt, dass die Führung aufgrund der vielen Fragen doppelt so lange dauerte wie geplant und wir kaum mehr Zeit hatten das Museum vollständig zu begehen. Im Anschluss machten wir einen Workshop in Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors“ – wo wir uns anhand von Bild, Ton und Videodokumenten intensiv mit Thema „Täter – Opfer – Zuschauer“: Lebens- und Handlungsperspektiven in der NS-Zeit auseinandersetzten.

IMG_9321  IMG_9473

Der 3.Tag begann mit einer Führung durch die Luftschutzbunkersysteme von Berlin im Rahmen der Führung „Berliner Unterwelten“  mit anschließender Besichtigung eines Flakturms. Hier erfuhren wir, dass viele Berliner nach dem Bau der Mauer versuchten über die Kanalisation, die U-Bahnschächte und die Luftschutzkellersysteme in den Westen zu flüchten.

Gruppe 3 005

Die Berliner Mauer selbst stand dann im Zentrum einer fotografischen Spurensuche entlang des einstigen Grenzstreifens in der Bernauer Straße. Wir stellten historische Aufnahmen mit Hilfe von Fotos nach und erfuhren anhand von Berichten über das Schicksal einzelner Berliner BürgerInnen die versuchten die Mauer zu überwinden.

Am Abend stand ein Theaterbesuch im Ballhaus Naunystraße auf dem Programm. Die niederländische Produktion (mit deutschen Untertiteln) „ELSEWHERE LAND“   handelt von einem jungen Mann türkischer Herkunft der sich aufgrund einer Erbschaft mit seiner Familien und seinen Wurzeln auseinandersetzt. Im Anschluss stärkten wir uns mit Tee und Baklava in einem türkischen Cafe in Berlin-Kreuzberg.

Unsere Grund- und Freiheitsrechte standen am nächsten Tag im Zentrum des Seminars „Wege – Irrwege – Umwege“ im Museum des deutschen Bundestages im deutschen Dom. Hier lernten wir: Was genau sind eigentlich Grund- und Freiheitsrechte? Auf welchen Ideen und Werten gründen sie? Vor welchem politischen Hintergrund forderten Bürgerinnen und Bürger im 19. und 20. Jahrhundert die verfassungsrechtliche Verankerung von Grundrechten und wie sind solche Rechte schließlich in unsere heutige Verfassung gelangt?

Am Nachmittag konnten die StipendiatInnen selbständig Berlin erkunden, eine Gruppe besuchte neben dem Alexanderplatz  die East Side Gallery mit längsten erhaltenen Rest der Berliner Mauer und machten eine Fahrradtour am Brandenburger Tor. Eine andere Gruppe besuchte auf der Museumsinsel das  Pergamonmuseum und die ägyptische Sammlung im neuen Museum. Die restlichen StipendiatInnen  erkundeten Berlin anhand der zahlreichen Einkaufscenter und Shops.

IMG_4185 IMG_4036 

Am Freitag hiess es dann im Schneeschauer Abschied nehmen – leider konnten wir nur einen Bruchteil dieser spannenden Stadt sehen und erfassen – genug Grund also um Wiederzukommen.
DSC00208

START gratuliert Miri zum Gewinn beim Redewettbewerb Sag´s Multi

START gratuliert Myroslava Mashkarynets zum Gewinn beim Sag´s Multi Redewettbewerb in der Kategorie III (11.-13. Schulstufe) mit ihrer Rede zum Thema: „Meine Zukunft – unsere Zukunft“.

201303_miri3
Myroslava Mashkarynets (dritte von links) im Kreis der GewinnerInnen

Hier ein ihre Siegerrede zum Nachlesen:

Ich verändere die Welt, die Welt verändert mich

„Ja, so ist es nun im Leben, wenn der Herbst dazu eintritt, man wird wie die Natur, die Blätter fallen vom Baum, alles trocknet ein und lässt nach…“, diese Worte schrieb mir einmal ein alter, weiser Mann in einem Brief. Er war ein ganz besonderer Brieffreund, doch ich war es nicht. Ich schrieb ihm ein Gedicht zum letzten Weihnachtsfest und er antwortete wie immer herzlich. Danach habe ich nichts mehr geschrieben, obwohl ich wusste, dass er todkrank war. Ich fand einfach nicht die richtigen Worte aber ich nahm mir auch nicht wirklich die Zeit dazu. Meine letzten Worte an ihn trug ich an sein Grab und bat ihn um Verzeihung.

Нажаль, це часто так у житті. Ми визнаємо ті речі, які насправді важливі, тоді, коли вже надто пізно. Як часто я не маю часy pобити те, що я люблю від щирого серця. Це я тепер впізнала до болі. Я хочу використовубати свій час на цьому світі. Тому що цей час постійно може бути взятим від нас. Це я не кажу, бо я песімістична і я не хочу втрачитися в меланхолії. Ні, я кажу це з любові до життя. До людей, які є моїм світом, i з любові до цього прeкрасного світу, якомy потрібні зміни, і який одночасно творить зміни.Continue reading

Presseinformation START-Salzburg: DurchSTARTEN mit Stipendium!

P R E S S E I N F O R M A T I O N

START-Stipendien für Jugendliche

DurchSTARTEN mit Stipendium!
Das Land Salzburg fördert engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund auf dem Weg zur Matura.

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund haben auch heuer wieder die Chance, auf dem Weg zum Maturaabschluss vom neuen Stipendienprogramm START-Salzburg materiell und ideell unterstützt zu werden.

Kluge Köpfe gesucht!
Das Land Salzburg vergibt gemeinsam mit dem Bund und privaten Partnern jährlich Stipendien an talentierte, sozial engagierte, motivierte Jugendliche aus Zuwandererfamilien. Sie sollen mit Hilfe dieser Unterstützung zu BotschafterInnen gelungener Integration, zu Vorbildern und ImpulsgeberInnen einer offenen und toleranten Gesellschaft werden.Continue reading

START-Salzburg auf Studieninfo in Wien

Die Salzburger Stipendiaten haben ein sehr informatives und lehrreiches Wochenende in Wien verbracht. Begonnen hat es am Freitag mit einem Besuch beim Bundesministerium für Inneres, das in Salzburg 5 Patenschaften finanziert. Mit Kaffee und Kuchen wurden Sie freundlich von Abteilungsleiter Mag. Michael Girardi und Büroleiter-Stellvertreter von Herrn Staatsekretär Sebastian Kurz Herrn Mag.Bernd Brünner begrüßt.
201303_sbg_bmi2 201303_sbg_bmin
Es gab es ein Austausch mit spannenden Fragen über die Arbeit im BMI und Staatsekretariat, mögliche Praktikumsstellen und eine Diskussion über den Anteil an Beschäftigten mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst.

Danach wurden die Stipendiaten ebenfalls mit kleinen Köstlichkeiten von START-Salzburg Patin und Mitintiatorin Frau Karina Turnauer eingeladen. Es herrschte eine nette Atmosphäre, da viel erzählt und gelacht wurde. Auf dem Weg wünschte Frau Turnauer den Stipendaten alles gute für die Zukunft und das sie sich weiterhin in der Gesellschaft sich engagieren und somit ein Vorbild für anderen Jugendliche werden!

201303_sbg_turnauer 201303_sbg_turnauer_2

Schnell ging es schon zum nächsten Besuch in das START Büro Wien. Dort warteten die START-Almunis gespannt auf die StipendiatInnen, um ihnen ihrer Studiengänge vorzustellen und sie über den Unibetrieb in Wien – spezielle das Medizinstidium – zu informieren. Sie erzählten, wie spannend das Leben als StudentIn ist, doch auch wie hart es ist, für die vielen Prüfungen zu lernen. Im Anschluss gab es eine Wiedersehen mit den START-StipendiatInnen aus Wien.

201303_sbg_alumni 201303_sbg_alumni_3

Am nächsten Tag konnten sich die StipendiatInnen den ganz Tag bei der Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung (BEST) verbringen und sich über die verschiedensten Studiengänge in Österreich und im Ausland beraten lassen. Nach diesen langen aufregenden Tag haben wir volle Taschen mit Informationen und Broschüren gesammelt und sind gut gerüstet für die richtige Studienwahl.

201303_sbg_best 201303_best

START Salzburg – Sonnenskilauf auf der Loferer Alm

Vergangenen Samstag trafen sich 18 START-WintersportlerInnen und zukünftige Alpin Skiweltcup-Stars in Lofer zum ersten START Salzburg Skitag in Lofer.

Mit Unterstützung der Gemeinde Lofer, die den Schülerinnen und Schülern Skikarten spendete, und der Skischule Lofer konnte START Salzburg einen mit sehr viel Sonne gesegneten Skitag erleben. Umrahmt von einer wunderschönen Almenkulisse und perfekten Schneebedingungen konnten die StipendiatInnen die ersten Erfahrungen auf zwei Brettern machen. Die fortgeschrittenen SkifahrerInnen hatten die Möglichkeit sich Katrin Bernds „Schneebären-Gruppe“  und Johann Millingers „Speedy-Gruppe“ anzuschließen.
130301_skitag_piste

Für StipendiatInnen, die besonders gerne und oft mit dem Schnee in Berührung kommen wollten, wurde ein Snowboardkurs von Landeskoordinatorin und ehemaliger Snowboardlehrerin Daniela Millinger angeboten. Um alle Schneepflug-Erfolgserlebnisse und so manche Begegnungen mit dem Pistenboden auch für die Nachwelt festzuhalten, dokumentierte  Elisabeth Ramp alles mit der Kamera. Zum zünftigen Ausklang dieses aufregenden Skitags gab es noch ein großes Schlemmen im Landgasthof Neuwirt. 130301_skitag_gruppe

START Salzburg dankt Bettina Mitterer (Bürgermeisterin Lofer), Familie Herbst (Skischule Lofer), für einen unvergesslichen Skitag auf der Loferer Alm!

Fotos gibts hier

START-Bildungsseminar ganz im Stil der Renaissance

Das erste START- Bildungsseminar in diesem Jahr fand in einem besonderen Ambiente statt. Die 82 START-StipendiatInnen verbrachten ihren 3- tägigen Bildungsaufenthalt im Schloss Puchberg (Oberösterreich), das durch seine jahrhundertealte Geschichte, mit barockem Schlossbrunnen und  Mosaikböden, so manche Prinzessinnen-und Prinzenherzen höher schlagen ließ.
IMG_6030 IMG_8488

Im Rahmen des START-Bildungsseminar erwarben die Schülerinnen und Schüler aus Salzburg, Wien und Vorarlberg Kenntnisse aus den Bereichen „Bewerbungstraining“, „Bühnenpräsenz“, „Gruppe und Konflikt. Zum ersten Mal wurde auch das Seminar  „Einführung in die wissenschaftliche Textarbeit“  angeboten, um die angehenden MaturantInnen auf ihre Facharbeit im letzten Schuljahr sowie auf die Herausforderungen des Studiums bestens vorzubereiten.

Neben den intensiven Seminarstunden, gefüllt mit interessantem Input der WorkshopleiterInnen Thomas Gimesi, Michael Hamberger, Stella Hiesmayr, Markus Hopf, Birgit Huemer, Karin Pilsa und Sonja Rasmy, mit aktivem Output unter anderem in Form eines aufgeführten Bühnenspiels, kam auch der Spass nicht zu kurz: die Regional- und StipendiatInnen-SprecherInnen organisierten ein START-Bundesländermatch!  Neben Chilli-Wettessen, das eindeutig die Damen in der Runde für sich entschieden, Geschicklichkeitsspielen und einem Toastbrotwettessen wurde auch ein Geschlechterwettkampf in Sachen Modenschau bestritten. Die diesjährige Siegertrophäe des ersten Länder-Match ging an START Vorarlberg!
IMG_5894 IMG_3147

 

 

 

 

IMG_6135

Bericht vom 2.START-Wien Ball

Am Samstag, den 2. Februar hieß es zum bereits 2. Mal „Alles Walzer“ für die Stipendiatinnen und Stipendiaten am diesjährigen START-Wien Ball im Ballsaal des Casino Baumgarten. Die StipendiatInnen scheuten schon im Vorfeld des Abends keine Mühen, um den Ball für alle Gäste  – darunter Familien und FreundInnen der StipendiatInnen und von START-Wien und START-Wien-PatInnen  –   zu einem zauberhaften werden zu lassen.

So erwartete die Gäste eine winterlich festliche Tischdekoration, eigens von den StipendiatInnen gestaltet. Neben der feierlichen Eröffnung durch 24 Jungdamen und –herren (START-StipendiatInnen und Alumni) war die Kür der Winterballkönigin und des Winterballkönigs eines der Highlights, an das sich die Gäste dieser Ballnacht noch gerne erinnern werden.

Besonders gefreut haben wir uns auch über unsere Gäste aus den Bundesländern – StipendiatInnen aus Vorarlberg und Salzburg. Neben zahlreichen Tanz-Flashmobs (Walzer, ChaChaCha und Boogie) und der Publikumsquadrille konnten die rund 140 Gäste auch Erinnerungsfotos von sich machen  und gleich ausdrucken lassen. Getanzt wurde bis zum Schluss – vor allem bei der „Wintertraumdisko“ für alle jungen und jungegebliebenen Ballgäste.

Wir bedanken uns bei allen, die dabei geholfen haben, den StipendiatInnen und allen Gästen des 2.START-Wien-Balls diese besondere Ballnacht zu ermöglichen und freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es am 3. START-Wien-Ball heißen wird „Haydi Walsa“.

Hier gehts zu den weiteren Ball-Fotos (START-WIen) und hier (START-Salzburg)
Die Erinnnerungsfotos finden sie hier

 

Bericht von der 3.Aufnahmezeremonie von START in Salzburg

„Heimat stellt an alle die Aufforderung zur aktiven Integration. Denn heute mehr denn je, kommt es auf das Wurzelschlagen an, also auf einen Prozess, der festen Halt nicht voraussetzt, sondern erst schafft. „Die Stipendiatinnen und Stipendiaten und ihre Familien sind in diesem Prozess vorbildlich unterwegs. Durch Eigenverantwortung und durch eigene Tatkraft und Leistung sind sie dabei, Wurzeln zu schlagen.“ Das betonte am Mittwoch, 16. Jänner, Abend Integrationsreferentin Landesrätin Dr. Tina Widmann in der Wirtschaftskammer Salzburg bei der offiziellen Aufnahmefeier von vier frischgebackenen Stipendiatinnen und Stipendiaten ins START-Stipendienprogramm, bei der auch Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, WK-Bundesspartenobfrau Bettina Lorentschitsch teilnahmen. Die Stipendien erhielten Jafar Rezaei aus Afghanistan, Mehanaz Kabir, deren Vorfahren aus Bangladesch stammen, Rutha Abrahm aus Äthiopien und Martha Ogochukwu Igweh aus Nigeria.
170116_aufnahmezeremonie_salzburg_START135_medium_cut

Durch das Programm führten charmant und professsionell Stefan, Agnes und Betül.

„Wir haben in Österreich viele Talente, viele Begabungen, viele engagierte junge Menschen – und immer mehr davon haben Migrationshintergrund. Es ist unsere Aufgabe und Chance, diese Talente zu erkennen und auch weiter unterstützen. START macht das großartig!“, betonte Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz bei der Aufnahmefeier.

Der Abend wurde mit einem Auftritt des neu gegründeten START-Chors eröffnet: „Flieg hinauf zu deinen WOLKEN“ – der Text des Songs stammt von Miri und die Musik von Marina Razumovskaja – START-Mitarbeiterin und Chorleitung.  Start_song

Continue reading