START-Salzburg: Begrüßung des fünften Jahrgangs

START-Salzburg lädt Sie herzlich zur Begrüßungsfeier am 06 Oktober 2014, Beginn 18.00 Uhr im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg, Julius Raab Platz 1, 5027 Salzburg ein.

Feierlich und hochoffiziell werden am 06. Oktober 2014 gleich fünf neue Schülerinnen und ein Schüler ins START-Salzburg Stipendienprogramm aufgenommen. Consuelo, Amene, Deniz, Trinh, Dijana und Sasa haben ihre Wurzeln in Argentinien, Afghanistan, der Türkei, Vietnam und Serbien. Vielfältig ist auch das Engagement der Neuzugänge: ob im Judoverein, als Klassensprecherin, bei karitativen Projekten an der Schule oder bei der Caritas, als junge Hörerin an der Uni Salzburg oder in einer politischen Jugendorganisation – die neuen Stipendiatinnen haben einiges auf Lager. Gemeinsam wollen sie hoch hinaus und werden von START-Salzburg dabei auf dem Weg zur Matura unterstützt. Das Programm des Abends gestalten die Salzburger START-Stipendiatinnen und Stipendiaten traditionell selbst. Von den künstlerischen Einlagen bis hin zur Moderation – seit Wochen wird für den großen Abend emsig geprobt und ein Videorückblick auf das vergangenen START-Jahrs gestaltet.

Wir danken unseren Unterstützern und Paten, dem Land Salzburg, der Katharina Turnauer Privatstiftung, dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, der Industriellenvereinigung Salzburg, der Wirtschaftskammer Salzburg, der Hypo Landesbank Salzburg, der Salzburg AG, dem Rotary Club- Salzburg Land.

Besonderer Dank gilt der Wirtschaftskammer Salzburg für die Gastfreundschaft!

Hier finden Sie die Einladung zum Download:

201409_einladung_START_Salzburg_Begruessungsfeier

START- Ramadan – Fastenbrechen

„Es ist nicht wichtig, ob man nun streng fastet oder nicht einmal Muslim ist, Hauptsache man kommt und bringt Essen mit!“

Am 15.7 kamen viele START-StipendiatInnen, MaturantInnen und auch Alumnis an einem Tisch im START-Büro zusammen, um gemeinsam nach Sonnenuntergang Abend zu essen. Der Gedanke des Abends war Toleranz und gutes Essen. Da es nun mal viele Muslime, darunter auch viele sehr gläubige, in der START- Familie gibt, dachten sich Klark und Korollus, dass sie einen netten Abend mit Essen aus der Heimat veranstalten können. Glücklicherweise brachten die Leute wirklich gutes, teils salziges, teils süßes Essen mit und ließen die üblichen Chipspackungen (die jedes Mal erscheinen, wenn die Ansage lautet „Bringt Essen mit!“) zuhause.
Stattdessen gab es geschächtetes Fleisch, ein gemischter Salat, ägyptische Spezialitäten und als Dessert unter anderem auch Baklava. Nachdem die Bäuche sich gefüllt und das Buffet langsam weniger wurde, durfte die Gruppe ein Geburtstagskind mit Gesang willkommen  heißen und dem Alumni zu seinem 21.Lebensjahr beglückwünschen. Nachdem die Kerzen ausgepustet und der Kuchen aufgegessen wurde,  versuchten die Meisten das Chaos in der Küche zu beseitigen, vergebens. Dennoch war der Abend gut gelungen und ein Großteil der Reste wurde für die restlichen Mitarbeiter im Büro im Kühlschrank verstaut, als kleine Entschädigung für den Zustand der Küche.

Josipa Cvitić, 16

DSC_1097 DSC_1105
DSC_1145 DSC_1113

DSC_1110 DSC_1118

 

Bericht vom 3.START-Österreich Jahrestreffen

Von 20. – 22.Juni.2014 fand in Radstadt/Salzburg das 3. START-Österreich Jahrestreffen statt. Über 110 Jugendliche aus Wien, Oberösterreich, Salzburg, Vorarlberg und Deutschland verbrachten gemeinsam ein Wochenende.
Das Programm des Jahrestreffen wurde von Jugendlichen selbst  – mit Unterstützung des START-Teams – organisiert. Nach einem ersten Kennenlernen am Freitag mit Verabschiedung der MaturantInnen und Schuljahresrückblicken durch die StipendiatInnensprecher wurden Samstag vor- und nachmittag unterschiedlichste Workshops angeboten:

  1. Fussballturnier organisiert von Klark, Korollus & Aleks
  2.  A Film Discussion On Johnny English  – And how watching this movie will help us improve our English skills with Molinda and Saifur
  3. Foto-Workshop mit Feyza: Methoden und Techniken beim Fotografieren lernen. Gute Winkel und Einstellungen wurden ausprobiert
  4. Erlebnishöhle Wagrain: hier wurde mit Schutzanzügen, Helm und Stirnlampe eine Naturhöhle erkundet
  5. Traditionell orientalischer Bauchtanz mit Yasmin
  6. Beachvolleyball mit Aisha
  7. Mythologie – Symbolik unter Leitung von Leila: Parallelen in der weltlichen Mythologie werden gesucht, und dann schauen wir uns mal an, was wir heute eigentlich noch davon in Filmen, Musik, Büchern unserem Wortschatz und dem generellen Alltag wiederfinden.
  8. Capoeira 
  9. Hip Hop mit Teo, unterstützt von Anita
  10. Gitarre spielen für AnfängerInnen – Leitung: Elina: In ihrem Workshop lernten die angehenden Gitarristinnen und Gitarristen einen „leichten“ Song auf der Gitarre zu begleiten.
  11. Let´s Poker! mit Molinda und Mechi
  12. Video-EinsteigerInnen Workshop Leitung: Reza:  Idee entwickeln, filmen, schneiden, ausspielen: Bei diesem Workshop lernten die TeilnehmerInnen ein paar Schritte einer Videoproduktion im Schnelldurchlauf kennen
  13. Sushi-Workshop – Leitung: Haidi: Sushi aller Art wurden zubereitet (auch vegetarisch), damit man/frau es in Zukunft auch bequem Zuhause machen kann, anstatt sehr viel Geld dafür auszugeben

Am Samstag Abend organisierten die Regional- und Verbundsprecher einen bunten Abend, wo einige Workshopgruppen ihr Erlerntes gleich präsentieren konnten. Im Anschluss gab es die schon traditionelle Bundesländerchallenge – der Sieg ging diesmal an Deutschland!  Vor der Bettruhe blieb dann noch kurz Zeit für Spiele (Werwolf), ein Besuch in der Disko oder gemütliches Sitzen beim Sonnwend-lagerfeuer.

Sonntag vormittag organisierte KatrinTriebswetter (START-Wien) ein Barcamp mit allen Jugendlichen. Dieses offene Diskussionsformat stand unter dem Themenschwerpunkt: Leistungsgesellschaft und Selbstoptimierung?
Als Input gab es einen bekannten Poetry-Slam von Julia Engelmann (LINK) und eine formulierte Antwort auf diesen Beitrag (LINK)

Nach dem Anhören der beiden Poetry-Slams konnten die StipendiatInnen und Alumni schon im Laufe des Samstags Sessionthemen vorschlagen. Die vorgeschlagenen Themen wurden dann von den TeilnehmerInnen bewertet bzw. mit Punkten versehen. Die Sessions die am meisten Interesse auf sich zogen wurden dann am Sonntag beim Barcamp von den Sessiongebern angeboten.  Es gab Sessions zu folgenden Themen:
Zwangsheirat, Chemie des Glücks, Singen macht glücklich, Zukunft – Technik – Mensch, Schulpolitik /neue Matura, Integration – gemeinsame Zukunft, der Sinn des Lebens.
Im Anschluss wurden nicht wie sonst üblich ein Ergebnis präsentiert, sondern in einer kurzen Abschlußrunde berichtet was in den einzelnen Sessions diskutiert wurde, und woran ev. noch weiter gearbeitet wird.

Nach einem Gruppenfoto und einigen Abschiedstränen ging es dann in die unterschiedlichen Bundesländer nach Hause.
Fein wars!

Insgesamt wurden über 1600 Fotos gemacht – eine kleine Auswahl finden Sie hier:
best of

 

START StipendiatInnen besuchen das neue Außenministerium und Österreichs größte Bildungsmesse BEST

START StipendiatInnen besuchen das neue Außenministerium und Österreichs größte Bildungsmesse BEST.

Am Freitag den 07. März hatten START StipeniatInnen aus Wien, Salzburg und Oberösterreich die Gelegenheit das neu strukturierte Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten – kurz Bmeia – genau unter die Lupe zu nehmen. Drei Vertreter des Ministeriums standen ihnen dabei ganze zwei Stunden lang Rede und Antwort. Fragen zu Themen wie „Was ändert sich in der Integrationspolitik?“, „Gibt es neue Ansätze in der Asylpolitik?“ oder „Ist das Abkommen von Dublin fair und verhalten sich die EU-Mitgliedsländer solidarisch?“ und „Welche Rolle spielt Österreich bei den Vermittlungsversuchen in der Ukraine?“ wurden dabei ausführlich diskutiert.
DSC_0070 IMG_4618

Wir danken Herrn Dr. Markus Benesch, Herrn Gesandten Mag. Martin Weiss sowie Herrn Mag. Michael Girardi für ihre Zeit und die spannenden Einblicke.

Hier der Eindruck von START-Wien Stipendiatin Josipa zu der Veranstaltung: 

„Nach einer allgemeinen Präsentation, die uns über die Aufgaben und Pflichten dieser Abteilung des Ministeriums erzählte, wurde die Fragerunde eröffnet. Aller Anfang ist schwer; so erging es einigen von uns vielleicht auch, da man nicht genau wusste, wie direkt, wie präzise man sich ausdrucken sollte und was man überhaupt fragen konnte. Dennoch sah man nach einer Zeit immer mehr Hände in der Luft und die Themen Migration in Europa, die aktuellen Konflikte in der Ukraine und die österreichische Situation, sowohl in der Politik, als auch in der Wirtschaft, wurden stark diskutiert. Bei diesem Interesse und Engagement war schon mit einer Verzögerung zu rechnen. Schließlich ging das Treffen dem Ende zu und sowohl das Ministerium, als auch die Stipendiaten wandten sich zufrieden dem kleinen Buffet zu.“

Gut ausgeschlafen und vor allem informationshungrig ging es für die StipendiatInnen am Samstag den 08.03.2014 dann zu Österreichs größter Bildungsmesse BEST,  um sich Rat und Orientierung im Ausbildungsjungel zu verschaffen. Gezielt wurden Stände von Unis und Fachhochschulen angesteuert, Experten mit Fragen gelöchert, aber auch gustiert was es sonst noch für Ausbildungsmöglichkeiten gibt, an die vielleicht gar nicht gedacht wurde.
IMG_4628 IMG_4641

Mechanz Kabir, START-Stipendiatin aus Salzburg berichtet über die beiden Veranstaltungen:

„Freitag, 7. März 2014; 12:50 – die letzten Stipendiatinnen und Stipendiaten trudeln am Hauptbahnhof in Salzburg an, zur Begrüßung werden Umarmungen verteilt und dann geht’s auch gleich zum Bahnsteig um mit Zug nach Wien zu fahren. In Linz steigen die OberösterreicherInnen zu, die im Zug ebenfalls herzlich begrüßt werden, da man auch sie schon vermisst hat, obwohl es bei gerade mal zwei Wochen her ist, dass man ein ganzes Wochenende gemeinsam verbracht hat. Während der Zugfahrt steigt auch die Vorfreude aufs Programm in den kommenden Tagen: ein Besuch im Außenministerium und nach einer erfolgreichen Studienberatung vor drei Wochen ein Abstecher zur Messe für Beruf, Studium (BeSt)
In Wien angekommen, heißt es schnell zum Hostel, einchecken, Koffer ins Zimmer und schon wieder weiter, zumal man im Außenministerium erwartet wird. Vor dem Außenministerium wird man von den schon dort versammelten Wiener StipendiatInnen mit der nächsten Runde herzlicher Begrüßungsumarmungen empfangen. Doch auch dies ist nicht von langer Dauer, da man bald ins Ministerium hineingebeten wird. Im Ministerium wird sogleich um Verständnis gebeten, dass der Außenminister Kurz nicht anwesend sein könne, da er auf Grund der drastischen Situation in der Ukraine zu internationalen Konferenzen müsse. Obwohl man sich schon eine Begegnung mit dem Außenminister gefreut hatte, ist die Tatsache, dass er nicht hier ist natürlich verständlich und nachvollziehbar. Es gibt trotzdem eine kurze Präsentation darüber, was das Außenministerium macht, wie viele hier beschäftigt sind und was sich änderte und ändern wird. Die Vorstellung des neuen Zuständigkeitsbereichs des Außenministeriums, der Integration, fließt in eine offene Fragerunde über, bei der jede und jeder Antwort auf die diversesten Fragen bekommt. Dann geht’s noch für ein Abschlussfoto in den Marmorsaal, wo auch die Geschichte des Saales selbst erläutert wird.Nach diesem informativem Abend und einem Abendessen geht es bald ins Bett, da für den nächsten Tag auch ein Vormittag voller neuer Informationen geplant ist. Ein Besuch der BeSt steht nämlich auf dem Plan.

Nach dem Frühstück wird ausgecheckt und man fährt zur BeSt, wo sich jedeR individuell über ihren/seinen weiteren Schulweg informiert. Nach weiteren 3 ½ Stunden Informationen, hilfreichen Beratungen und vollen Taschen mit Broschüren, gewappnet für die richtige Studienwahl, heißt es Abschied von den WienerInnen nehmen, da es wieder zurück nach Linz bzw. Salzburg geht.
Nach diesem turbulenten Wochenende mit den StipendiatInnen freut man sich aber schon aufs Nächste!“

Studienberatung für START-Österreich!

Am 14.2 fand in den Räumlichkeiten des Österreichischen Integrationsfonds die START-Studienberatung für StipendiatInnen aus Wien, Salzburg, Oberösterreich und Vorarlberg statt.
Nach einer kurzen Einführung über die Möglichkeiten der Studienfinanzierung konnten sich die 32 Jugendlichen bei den START-Alumni – also ehemaligen StipendiatInnen die bereits maturiert haben und studieren, über die unterschiedlichsten Studienrichtungen informieren. Unterstützt wurden die START-Alumnis  vom START-Team und Freunden von START, die Einblick über Studienrichtungen gaben, die von den Alumni nicht abgedeckt werden konnten. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Folgende „Stationen“ wurden angeboten:

  • Raumplanung
  • Physik, Mathematik
  • Maschinenbau
  • Grafik / Studium an Kunstunis
  • Medizin
  • VWL / Jus
  • Politikwissenschaften/ Jus
  • Publizistik
  • Psychologie
  • IBWL / Wirtschaftsrecht
  • Pharmazie
  • Architektur
  • Biologie
  • Soziologie
  • Soziale Arbeit
  • Biochemie

Wir verraten nicht welche Stationen am meisten Interesse anziehen konnten 🙂
Nach vielen beantworteten Fragen und Diskussionen ließen wir den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

studienberatung3 studienberatung1
altAgK7ahmUqs_nYRHDAQxJDf_p5vtIkG2UKMovtCar6nZE altAh-IVjbJXEPdICJoP9K1dcJEx6SvgoTQgvLx_FWFyqK0 altAj3xNc63bbACPN_WowXT2pbvisarvMkUFv0E7lcU60kR altAj9wPnJCr7yPGcN6SUZDLuDtS3aeZBMvBDNa8gHp1Fwe altAmGch3970FEA2peesfi4jfauLyco9_M0NnrQLMXwExDO altAmKqkhobaHGM-PoIAoGuaW3KLezUj-aSJ0m9MS8xx2jw altAnLyGCvnnq-icgK-gHEGEa2STMVlAfPF5FUwWv8P_28h altAqaIz4SzB1021bOSx1NBeW6CURwqDfw4xQqFn_xBZppA altAqMrWClRK0C-V6HVXvaWOouvwo8b2-Y-7CAYXz5Vl7L0   altAvz22Ft9CnWhmNMTAe-CpT4RwVD8rwMvzLRLnlxizF8H

 

 

2. START-Österreich Jahrestreffen in der Wildschönau

Die START-Familie traf zum zweiten Mal  in Tirol zusammen!

Ein START-Jahr neigt sich wieder dem Ende zu- und über 80 StipendiatInnen  aus Salzburg, Vorarlberg,  Wien, und -zum ersten Mal- auch aus Deutschland, zahlreiche Alumni und das START-Team nutzten die Möglichkeit zum Wiedersehen.

Nachdem alle eingetroffen waren, ging es gleich mit einer bunten Kennenlernrunde  und einem kleinen Willkommensgeschenk für alle TeilnehmerInnen los: START-Österreich Jahrestreffen-T-Shirts für alle! Wir starteten mit der  2. Bundesländerchallenge in das Wochenende, bei dem sich die einzelnen Bundesländer, Alumni und Landeskoordinatorinnen bei verschiedenen Aufgabenstellungen zu Geschicklichkeit, Aufmerksamkeit, Kreativität und  Ausdauer beweisen mussten. Nach langem Kopf-an-Kopf rennen stand die Siegergruppe fest: Herzliche Gratulation an die SalzburgerInnen!

2013_callengeJPG (3) 2013_callengeJPG (1) 2013_callengeJPG (4)

Am zweiten  Tag standen die zahlreichen Workshops, die von StipendiatInnen für StipendiatInnen organisiert wurden und sämtliche Interessensbereiche abdeckten- ein Überlick:  Mathematik-Olympiade (Workshopleiter: Bence Horvath), „How to play Cup-songs“ (Workshopleiterin: Rahma Yasin), Fotografie (Sümeyye Orhan), Geocaching (Stefan Mirkovic), Arabisch für AnfängerInnen (Yasmin Seleem),  Karate-Judo Mix (Hava Borchasvilli), „How to make Kaiserschmarrn?“(Bathkurel Khurelbatar), Fußballturnier (Feride Günes),  „Start()s come out“-Tanzen (Cansu Yildiz), „Reden- die Kraft des Wortes“ (Myroslava  Mashkarynets), Beachvolleyball (Gülüzar Bozkurt), Anleitende Meditation (Farzaneh  Sadeghyar).

Wir gratulieren den WorkshopleiterInnen zur erfolgreichen Umsetzung und sagen danke für das bunte Angebot!

2013_volleyball (1) 2013_tanzen (4) 2013_matheolymp

2013_karate (2) 2013_kaiserschmarrn (3) 2013_diskussionsrunde (2)

2013_geocaching (1) 2013_fussball (2) 2013_workshop_rede

2013_start_jahrestreffen_fotos_vorarlberg_IMG_7620  2013_start_jahrestreffen_fotos_suemeyye_IMG_8351 2013_start_jahrestreffen_fotos_suemeyye_IMG_8334

Bei der Abendveranstaltung, das unter dem Motto ‚rot-weiß-rot‘ stand und sich im Dresscorde besonders gut wiederspiegelte-  war Zeit für die Verkündung der Highlights:

Die Begrüßungsrede hielt Herr Dr. Aslak Petersen, der Obmann des Vereins START-Stipendien Österreich und bereits zum zweiten Mal als Gast beim Jahrestreffen dabei.

StipendiatInnensprecherInnen ließen mit kreativen Beiträgen das  START-Jahr in ihrer Region revue passieren und boten somit einen Einblick in das START-Geschehen in ihrem Bundesland.

2013_Abendveranstaltung_samstag (5) 2013_Abendveranstaltung_samstag (6)  2013_Maturantenverabsch (1)

Anschließend wurden die frischen MaturantInnen gefeiert, die ihre letzten Prüfungen wenige Tage zuvor abgelegt hatten… Mit 4 MaturantInnen aus Salzburg, 8 aus Vorarlberg und 11 aus Wien schlossen mit Ende dieses Schuljahres 23 StipendiatInnen das START-Programm erfolgreich ab. Sie haben großartige Pläne für ihren weiteren Bildungsweg und  glücklicherweise bleiben sie als START-Alumni dem START-Netzwerk erhalten.

2013_Maturantenverabsch (9) 2013_Maturantenverabsch (7) 2013_Maturantenverabsch (6)

Der Vorstand des START-Alumni Vereins war ebenfalls vor Ort und nutzte die Möglichkeit um das Angebot und Unterstützungsmöglichkeiten durch den Verein vorzustellen.

2013_Abendveranstaltung_samstag (2) 2013_Abendveranstaltung_samstag (3) 2013_start_jahrestreffen_fotos_salzburg_IMG_1138

Die Ergebnisse der spannenden Wahl der VerbundsprecherInnen für das nächste Schuljahr wurde verkündet: Der neue Verbundssprecher ist Bogdan Hrnjak aus Wien und  wird von Cansu Yildiz als Stellvertreterin unterstütz. Wir gratulieren dem neuen Team und wünschen eine gute Zusammenarbeit! Denn die Aufgaben  der VerbundsprecherInnen gehen über die Grenzen der eigenen Bundesländer hinaus, sie sind AnsprechpartnerInnen für alle StipendiatInnen, zuständig für die Organisation bundesländerübergreifender Veranstaltungen und repräsentieren die österreichischen StipendiatInnen bei Veranstaltungen in Deutschland.

Nach dem Grillfest konnte man gemütlich beim Lagerfeuer plaudern, oder die Hüften zur internationalen Disco schwingen; einige ließen sich auch diesmal nicht die Chance nehmen, die mittlerweile zum START-Klassiker gewordenen Spiele „Werwolf“, Uno und Ligretto zu spielen.

2013_Lagerfeuer (2) 2013_Lagerfeuer (1) 2013_Kleingruppen (2)

Am letzten Tag des Wochenendes fand ein inhaltlicher Workshop unter dem Titel ‚Engagement aus unserer Perspektive‘ statt: In bunt durchgemischten Gruppen  und unter der Leitung von Alumni   setzten sich die StipendiatInnen mit der Bedeutung des Begriffs „Engagement“ auseinander, diskutierten über ihre gesellschaftspolitische  Anliegen und arbeiten Gründe aus, warum es sich lohnt für diese einzusetzen.

2013_diskussionsrunde (3) 2013_diskussionsrunde (4) 2013_gruppendiskussion

Ein actionreiches START-Jahrestreffen  ging somit zu Ende – wir ließen das Jahr Revue passieren, schlossen neue Bekanntschaften und  vertieften Freundschaften, nutzten den  Raum zum Austausch und merkten, dass das Abschiednehmen wieder schwer fiel…  Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Das START-Team bedankt sich bei allen UnterstützerInnen, die dieses Wochenende mit ihrem Einsatz bereichert haben und wünscht erholsame Ferien!

2013_gruppenfoto (2)

 

 

„Chancen und Hürden am Arbeitsplatz Vorarlberg“ – START redet mit betroffenen Menschen mit Migrationshintergrund

START hat sich (auch) zur Aufgabe gemacht, in Sachen Integration zu sensibilisieren und sachlich zu informieren. So bei der gestrigen erfolgreichen Podiumsdiskussion beim ORF in Dornbirn!
Es gibt sie – die Hürden am Arbeitsplatz, um zu dem Job zu kommen, den ich gerne hätte. Das kann der Akzent, der falsche Vorname oder die Nicht-Anerkennung der beruflichen Ausbildung sein. Vorarlberg bzw. Österreich und seine Institutionen und Ämter haben da noch viel zu verbessern, meinte gestern August Gächter vom Zentrum für Soziale Innovation.
Man bekommt aber auch Chancen – Ankerpersonen, die einem auf der schulischen Laufbahn unterstützen oder Unternehmen, die weder auf fremden Akzent genauer hinhören, noch auf den Namen schauen, sondern aufgrund der Kompetenz und Ausbildung einstellen.

IMG_7217 IMG_7313

Das ORF-Funkhaus war gestern Abend sehr gut besucht, ca. 80 Gäste, Paten, Organisationen, Neugierige und START-Stipendiat/innen hörten den vier geladenen Gästen, darunter Dejan Prvulovic, START-Vorarlberg-Alumni, interessiert zu. Persönliche Erfahrungen erzählten auch
Ava Schacherl-Lam (Assistentin der Geschäftsleitung und Marketingmanagerin Bertsch Holding GmbH, Marco Spitzar (Unternehmer und Pate START-Vorarlberg) sowie Nurcan Bakmaz (Verwaltung Landeskrankenhaus Feldkirch).

Anschließend wurde zum (Paten)-Empfang geladen, wo rege (weiter)diskutiert wurde.

Link zum ORF Vorarlbergbeitrag vom 15.5.2013 (nur eine Woche abrufbar)
http://tvthek.orf.at/programs/70024-Vorarlberg-heute/episodes/5949077-Vorarlberg-heute/5952255-Erfolgreiche-Migrantin
http://tvthek.orf.at/programs/70024-Vorarlberg-heute/episodes/5949077-Vorarlberg-heute/5952257-Studiogast—Gaechter-zu-Arbeitsmarktintegration