Amir “Meine Zukunft das bin ich”

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mein Name ist Amir Rajabi und komme aus Afghanistan. Ich lebe seit 2015 in Österreich und es ist mir eine große Freude, heute vor Ihnen stehen zu dürfen.

Als ich am 30.09.2015 in Österreich angekommen bin, war alles für mich fremd, neue Sprache, neue Menschen, neues Land und neue Kultur. Ich war ein kleiner junger Mann und machte mir immer Gedanken, wie mein Leben hier in Österreich sein wird?

Eines Tages wurde ich mit einem Polizei- Autobus in eine Unterkunft gebracht. Dort habe ich zum ersten Mal die deutsche Sprache wahrgenommen, ich war ganz ehrlich sehr erschrocken und verwirrt. Ich habe mir in meinem Kopf sofort die Frage gestellt „wäre es für mich überhaupt möglich, die deutsche Sprache in der Zukunft fließend und problemlos sprechen zu können?“

Im Oktober 2015 begann mein erster Schultag in Österreich. Meine erste Schule war die Volksschule Losenstein. Losenstein ist ein kleiner Ort in OÖ. Nach einiger Zeit kamen noch andere Flüchtlingskinder in meinem Alter zu dieser Schule und ein Deutschkurs wurde für uns organisiert. Erstaunlicherweise konnte ich nach einem Jahr Deutsch sprechen und schaffte es sogar, das letzte Jahr in der Volksschule bzw. die 4. Klasse positiv abzuschließen und somit ging es für mich mit einer anderen Schule weiter. Ich besuchte 2 Jahre lang die Neue Mittelschule Losenstein und nach diesen zwei Jahren habe ich mich entschieden in ein Gymnasium zu wechseln. Ich bin echt froh, dass ich damals diese Entscheidung getroffen habe.

Das erste Lernjahr im Gymnasium war sehr schwierig für mich. Am Anfang musste ich mit vielen Herausforderungen kämpfen und ich habe auch direkt festgestellt, dass der Schulalltag anders ist, z.B. im Vergleich zur Mittelschule musste ich mehr lernen. Aber im Laufe der Zeit habe ich mich an das Schulsystem gewohnt und somit konnte ich auch meine Schulnoten verbessern.

Im Jahr 2019 habe ich meinen positiven Asylbescheid erhalten. Danach traf ich die Entscheidung, nach Wien zu übersiedeln, mein Grund dafür war, dass ich in Wien im Gegensatz zu den anderen Orten in Österreich mehrere Gelegenheiten habe, um aufzusteigen bzw. meine Lebensqualität zu verbessern. In Wien besuche ich das Gymnasium „Ettenreich“ und ebenfalls habe ich die Ehre, ein Teil der START-Familie geworden zu sein. Ich kenne START seit letztem Jahr. Am Beginn wurde ich im Freundeskreis von START aufgenommen und jetzt bin ich ein offizieller Stipi. Obwohl ich im Freundeskreis war, durfte ich an mehreren lehrreichen und wunderbaren Workshops teilnehmen und somit habe ich viele großartige und integrierte junge Menschen aus verschiedenen Nationalitäten kennengelernt. START hat mich immer unterstützt, wenn Hindernisse auf meinem Bildungsweg lagen. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich nun ein Teil der START-Familie bin, und an dieser Stelle möchte ich mich bei START aber auch Patinnen und Paten bedanken, dass Sie durch Ihre Unterstützung uns immer zur Seite stehen.

Mein Hauptziel ist, an allererste Stelle die Matura zu schaffen. Was ich danach machen möchte, weiß ich leider nicht, weil ich momentan nur auf meine Reifeprüfung fokussiert bin. Jedoch weiß ich aber eines, und zwar, dass ich in der Zukunft dank Ihrer bemerkenswerten Unterstützung meinen Beitrag zur Gesellschaft leisten und infolgedessen nützlich für Österreich im Einsatz sein werde.

Herzlichen Dank fürs Zuhören und wünsche Ihnen einen schönen Abend!

Amir RAJABI
BG 10 Ettenreichgasse