START-Wien besucht die „Women in science“

Genau wie Start feiert „For women in science“ in Österreich dieses Jahr 10 Jahre Jubiläum. Seit 10 Jahren verleiht L’oréal Österreich in Zusammenarbeit mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Stipendien um herausragende Wissenschaftlerinnen auszuzeichnen, Forschungskarrieren von Frauen zu fördern und das weibliche Gesicht der Wissenschaft der Öffentlichkeit zu zeigen.

Auch dieses Jahr haben sich 4 Start-Stipendiatinnen und eine Start-Alumni Zeit genommen um diese Veranstaltung am 7. November 2016 zu besuchen.Die Welt braucht Forschung. Die Forschung braucht Frauen, weil Frauen in der Wissenschaft die Welt verändern können“   lautet das Motto. Im wunderschönen Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften wurden uns 5 neue Stipendiatinnen vorgestellt, die alle in unterschiedlichen Bereichen der Wissenschaft arbeiten:

Die Medizinerin Alessia Masuccio untersucht an der Medizinischen Universität Innsbruck die Rolle von zwei Proteinen bei der Kontrolle der Zellteilung und beschäftigt sich mit der Krebsforschung. Die 2. Stipendiatin heißt Kristin Richter. Sie ist Ozeanografin und untersucht sie Gründe für regionale Unterschiede beim Anstieg des Meeresspiegels und welche Rolle große Vulkanausbrüche dabei spielen. Die Astrobiologin Ruth-Sophie Taubner von der Uni Wien untersucht, ob Leben, im extraterrestrischen Ozean des Saturnmondes Enceladus entstehen kann. Neurowissenschaftlerin Livia Tomova will in ihrem Post-Doc herausfinden, wie sich Stress und stressbezogene Hormone auf unserem Gehirn auswirken. Die Biochemikerin Evelyn Zöhrer forscht daran, ob mögliche Abstoßungsreaktionen nach einer Lebertransplantation frühzeitig mithilfe bestimmter Biomarker im Blut vorausgesagt werden können.

Die Projekte dieser jungen Wissenschaftlerinnen haben uns sehr begeistert. Auch die vielen anwesenden Ehrengästen, unter ihnen Auma Obama, die kenianische Journalistin, Initiatorin der Sauti Kuu-Stiftung und Halbschwester des US-Präsidenten Barack Obama, haben den Abend noch interessanter gemacht. In ihrer inspirierenden und starken Festrede appellierte sie an alle Mädchen und Frauen ihren Träumen und Wünschen zu folgen, an sich selbst zu glauben und sich von niemanden unterkriegen zu lassen. Dabei betonte sie, dass es wichtig ist Räume zu schaffen, in denen Frauen ihre Exzellenz und Qualifikation zeigen können. Genau diesen Raum und diese Möglichkeiten unterstützen die Stipendien von L’oréal und zwar auf der ganzen Welt.

Abschließend zum Abend begnügten wir uns zum Buffet. Von der Veranstaltung inspiriert und von der Rede von Auma Obama motiviert, nahmen wir uns beim Heimweg den Vorsatz nächsten Jahr wieder zu kommen.

Naima Chowdhury, Start-Wien