START-Salzburg – Diversity Workshop mit START-Alumna Betül Tomakin

Offen über Zuschreibungen, starre Rollenbilder und Geschlechterstereotype reden, konnten Salzburger Stipendiatinnen und Stipendiaten im Rahmen eines Workshops zum Thema Vielfalt/Diversity am Samstag den 28.01.2017. Dabei kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in spannenden Diskussionen auch ihren eigenen Vorurteilen auf die Spur und hatten die Gelegenheit diese kritisch zu beleuchten. Gestaltet hat den Workshop START-Salzburg Alumna und Studentin der Politikwissenschaften Betül Tomakin.

Stipendiatin Afra und Stipendiat Kadir berichten über den Workshop:

„Betül Tomakin, Alumna und Studentin der Politikwissenschaft, hat uns am 28.01.17 einen Einblick in das Thema Diversity gegeben. Am Anfang des Workshops haben wir über uns selbst gesprochen und haben auch Plakate gestaltet, die wir dann später noch genauer präsentierten. Auf die Plakate mussten wir Dinge draufschreiben, die wir mögen oder nicht mögen, egal ob es mit den Interessen, mit der Persönlichkeit etc zu tun hat.

    

       

Danach haben wir jeweils eines von den Heimatländern der anderen Stipendiaten aufschreiben müssen und dazu positive und negative Aspekte erfinden. Wenn man keine Idee hatte, was man als negativen Aspekt aufschreiben kann, konnte man sich in die Lage von einem Rassisten hineinversetzen und dann aus dieser Position schreiben. Dann mussten wir alle sagen, ob die Aussage, unserer Meinung nach, richtig oder falsch war.

Später haben die Mädchen aufschreiben sollen, was ihnen zu Jungs/Männern einfällt und umgekehrt. Die meisten von uns schrieben Beispiele wie: ,,Frauen können besser kochen´´ Das stimmt natürlich nicht, denn es gibt durchaus Männer die besser Kochen können als manche Frauen. Was Betül uns damit zeigen wollte war, dass Männer und Frauen gleich sind. Somit kamen wir auch schon zu dem Thema Gender. Betül hat uns zu diesem Thema alles Mögliche erklärt und uns einen besseren Einblick verschaffen .Es gab auch viele weitere interessante Diskussionen, die wir an dem Tag geführt haben.

Alles in allem, hat uns der Workshop sehr gut gefallen. Betül hat das wirklich sehr gut gemacht, nicht zu schnell, gut verständlich und gar nicht langweilig. Das was wir nicht verstanden haben, hat sie uns sofort erklärt. Es war wirklich sehr interessant. Wir haben viele neue Dinge gelernt. Ebenso hatten wir sehr viel Spaß, haben viel gelacht und auch gemütlich, in der Pause, einen Burger verdrückt. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.“

Wir danken Alumna Betül Tomakin für den spannenden Workshop!