START-OÖ besuchte die Ausstellung „Zwischen den Kriegen“

Am Sonntag, den 25. März besuchten 5 StipendiatInnen und 2 Alumni die Ausstellung „Zwischen den Kriegen“ im Schlossmuseum Linz. Bei einer 2-stündigen Führung erfuhren sie interessante Fakten aus der Zeit zwischen 1918 und 1938. Danach nutzten sie noch den Nachmittag, um das Schlossmuseum auf eigene Faust zu erkunden.

 

Stipendiatin Yusra berichtet

„Die Führung war sehr interessant und spannend. Die Ausstellung im Schlossmuseum Linz begann mit einer Bilderreihe und Fotos von dem 1. und 2. Weltkrieg. Wir bekamen die Aufgabe, uns die Bilder genau anzusehen und am Ende von jenem zu berichten, welches uns besonders beeindruckte und für 3 Minuten im Kopf blieb. Alle Bilder waren beeinduckend und auch sehr traurig, daher konnte ich schwer nur ein Bild auswählen.

Danach lernten wir etwas über die verschiedenen Parteien und die Rolle der Frau, und wie sich diese verändert hat. Wir haben so viele Sachen gesehen, zum Beispiel die Mode der Frauen und Männer, Waffen, schreckliche Postkarten und die schulische Europakarte mit per Hand gezeichneter Grenzen. Die Menschen haben damals unter schwierigen Umständen und auf engstem Raum gelebt. Die Arbeitslosigkeit war groß und die Wirtschaft war zusammengebrochen. Hitler hat Arbeitsplätze und Verbesserungen versprochen, und hat Feindbilder geschaffen. Die Ausstellung endete mit einem Bild von Hitler, als er in Österreich einmaschierte.

Diese Führung war für mich seh beeindruckend, und hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Es hat mich an mein Heimatland Syrien erinnert, welches sich auch im Krieg befindet. Leider passiert immer dasselbe bei einem Krieg, dass unschuldige Menschen sterben. Obwohl es schwer für mich war, diese Bilder zu sehen und die Worte der Leiterin zu hören, habe ich in dieser Ausstellung viele neue Informationen erhalten, die ich immer schon wissen wollte.“

Vielen Dank für die spannende Führung!