START-Österreich zu Gast in Salzburg: die Salzburg-Tour

Es war viel Arbeit, aber es hat sich mehr als gelohnt. Von 2. – 5.6.2017 gab es zum ersten Mal eine Bundesländertour im wunderschönen Salzburg. Wir haben Salzburg nicht nur erkundet, sondern auch erobert. Viele Museumsbesuche und eine spannende Schifffahrt haben das Programm der diesjährigen Salzburg – Tour ausgemacht. Gemeinsam haben Liza und ich 27 Stipendiat*innen durch unsere Stadt geführt und ihnen die schönsten Seiten und Sehenswürdigkeiten gezeigt, die Salzburg zu bieten hat.

Sheba Brennsteiner, Stipendiat*innensprecherin aus Salzburg und

Liza Angelee Arcilla, ihre Stellvertreterin aus Salzburg

Die Salzburger*innen gaben den Besucher*innen Einblick in ihre Landeshauptstadt, zum Beispiel Pushon Muhammed im Mirabellgarten:

Eindrücke von Marenah Seido, Stipendiatin aus Wien:

„Ich war noch nie in Salzburg, leider hat es sich nie ergeben. Mit Hilfe der Bundesländer-Tour, die von den Salzburger Stipendiatensprecherinnen organisiert wurde, habe ich endlich die Möglichkeit bekommen. An sich ist aber nicht Salzburg das Interessanteste gewesen. Natürlich sind die Sehenswürdigkeiten und ihre Geschichten beeindruckend, aber es war viel mehr START, das Salzburg am interessantesten machte. Durch START bilden sich neue Freundschaften und das in ganz Österreich. Durch die Salzburg-Tour konnten wir uns wiedersehen und Zeit zusammen verbringen.

Ich bin ein Stadtkind und kenne es nicht, eine halbe Stunde auf einen Bus zu warten, aber selbst das Warten hat Spaß gemacht und wir konnten die Zeit gut zusammen vertreiben. Die Menschen machen es aus, egal wo man ist. Für mich ist Salzburg nicht eine weitere besuchte Stadt, sondern eine Stadt voller Erinnerungen.

Und diese Erinnerungen kamen nur durch die Organisation von Sheba und Liza zustande. Sie haben es unglaublich toll geplant und alles lief bestens mit viel Harmonie, obwohl wir so viele unterschiedliche Stipendiaten und Stipendiatinnen waren.

Zu allerletzt möchte ich mich bei jedem Stipendiaten und jeder Stipendiatin bedanken, Danke für euer Kommen. Danke für die unvergesslichen Gespräche, die lebhaften Tage und die tiefgründigen Nächte.

Danke für eure Lebensgeschichten und für eure Offenheit darüber zu reden, um den Anderen eine neue Sichtweise zu zeigen.

Ein Hoch auf eine weitere gelungene Tour mit vielen wertvollen Momenten. Es war eine unvergessliche Zeit und ich freue mich sehr auf das nächste Mal!“

Soritta Kim, Stipendiatin aus Oberösterreich sagt:

„In dieser kurzen Zeit ein Programm für über 20 Stipendiat*innen zu zweit zu erstellen, war bestimmt keine leichte Aufgabe. Aber genau deshalb war ich umso mehr beeindruckt von dem vielseitigen Programm, das uns unsere Salzburger Stipisprecherinnen angeboten haben. Meine erste Bundesländertour war ohne Zweifel eine sehr positive Erfahrung mit viel Gelächter und Spaß und ich freue mich schon auf meine nächsten Start-Reisen. Fazit: Um Salzburg zu erkunden bräuchte man sogar noch mehr Tage, denn die Stadt hat viele kleine Schätze, die man entdecken kann.“

Zareh Hakobian, Stipendiat aus Oberösterreich bedankt sich:

„Ich bin sehr stolz auf meine Salzburger – Stipisprecherinnen, da sie die Tour bestens und so individuell geplant hatten, sodass für alle etwas dabei war. Natürlich gab es Programmpunkte, die nicht für jeden ansprechend waren, aber man kann es ja nicht jedem recht machen. Alles in allem bin ich froh, dass ich mich für diese Tour angemeldet habe. Einerseits konnte ich die Stadt Salzburg mit ihren Sehenswürdigkeiten erkunden und andererseits konnte ich wieder einmal erlebnisreiche Tage bzw. Nächte mit meinen wundervollen Stipendiat*innen verbringen. Deshalb möchte ich mich nochmals recht herzlich bei meinen Salzburger – Stipisprecherinnen bedanken, dass sie mir durch diese toll organisierte Tour die Pfingstferien ein bisschen versüßt haben.“