Nareks Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr

Mein Name ist Narek Gumbalyan. Ich bin 18 Jahre alt, ich komme aus Armenien und bin seit April 2015 in Österreich. Ich wohne mit meiner Familie in Hainburg an der Donau und ich bin Vorstipendiat bei START-Stipendium des ersten Jahrgangs in Niederösterreich. Seit 16. März 2016 engagiere ich mich bei der Freiwilligen Feuerwehr. Das Erste, was ich bei der Feuerwehr gemacht habe, war eine Schulung zum Thema Rettungstechniken, wo ich Grundlagen der Ersten Hilfe, Verwendung eines Defibrillators, Rettungstechniken aus dem Fahrzeug und erweiterte Erste Hilfe gelernt habe. Ich habe viele Menschen kennen gelernt und ich will mich bei der Feuerwehrmannschaft und Österreich bedanken und ich danke auch Ihnen, dass Sie meinen Artikel lesen.

Mein Traum war etwas Gutes für Menschen zu machen und besonderes gefällt mir bei der Feuerwehr, dass wir in unsrer Mannschaft immer alle zusammen sind und wenn irgendwer von uns ein Problem hat, dann versuchen wir das zusammen zu lösen.

Jede Woche am Freitag haben wir Übung und Lernen wir alles über Feuerwehr, wie kann man sich und andere Menschen absichern, Retten und Löschen usw. und wegen meiner Sprachkenntnisse helfen mir immer alle anderen und erklären es auch ein zweites Mal.

Mein erster Einsatz war in Hainburg ein Verkehrsunfall und ich habe erste Mal gesehen wie die Feuerwehr zusammenarbeitet, wie in ein paar Minuten alles erledigt ist und gemeinsam mit der Rettung Menschen geholfen wird. Seit diesem Tag lerne ich alles, was wir in der Feuerwehr machen, weil ich damals noch nicht mitmachen konnte – nur von der Seite schauen wie meine Kameraden helfen.

Im August war in Hainburg „Florianifest“, wo ich gern geholfen habe. Dort habe ich noch mehr Menschen von Hainburg kennen gelernt. Alle haben gefragt warum ein Mann zur Freiwilligen Feuerwehr geht. „Ich gehe zur Feuerwehr, weil ich helfen will. Österreich hat mir und meiner Familie viel geholfen und ich will Österreich helfen.“ Das war meine Antwort.

Ich bin sehr froh, dass ich etwas tun kann für euch, für eure Familien. Ich engagiere mich sehr gern bei der Feuerwehr. Ich habe die Grundausbildung zum Feuerwehrmann besucht und werde bald die Prüfung dafür machen. Bei der Feuerwehr wollen alle, dass ich in Österreich bleiben kann. Bei der Feuerwehr habe ich gelernt wie ich Menschen helfen kann, ich habe einen „Erste Hilfe“ Kurs (16 Stunden) besucht, wo ich gelernt habe wie ich erste Hilfe leisten kann.

Ich werde mich weiter bei der Feuerwehr engagieren, und mein nächstes Ziel bei der Feuerwehr ist die Prüfung zur Grundausbildung zum Feuerwehrmann zu schaffen.

Ich danke auch meiner Feuerwehrmannschaft, dass ihr mit mir seid. Ich will herzlich mich bei meinem Feuerwehr Kommandant, Herr Edlinger, bedanken. Danke, dass Sie für mich so viel gemacht haben!

(c) Titelbild: NOEN (http://www.noen.at/)