Klettern & Bouldern in der Kletterhalle Salzburg

Da sich die Salzburger Stipendiatinnen und Stipendiaten mehr sportliche Aktivitäten gewünscht hatten, haben unsere Stipi-Sprecherinnen Liza und Sheba vergangenen Sonntag einen Schnupperklettertag organisiert. Klettern ist eine Sportart, die sehr fordernd ist, und den ganzen Körper beansprucht, aber auch sehr viel Spaß macht. Man muss überlegen, wie man am besten weiterkommt und was man sich zutrauen kann. Dieses spielerische Element lässt einen ganz vergessen, wie anstrengend es eigentlich ist. Unsere Stipis waren hauptsächlich im Boulder-Bereich unterwegs (Bouldern ist Klettern in Absprunghöhe ohne Seil), einige wagten sich auch in luftige Höhen. In der Kletterhalle Salzburg ist immer eine fachkundige Person vor Ort, die zeigt, wie man sich richtig sichert und wie man am besten klettert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stipendiat Mahdi zeigte sich von dieser Sportart begeistert: „Das Klettern und Bouldern war so super. Es war eine unglaubliche Herausforderung und eine tolle Erfahrung. Ich habe unter anderem die Erfahrung gemacht, dass ich mir selbst vertrauen kann und auch Vertrauen in die Ausrüstung (Klettergurt) haben kann.“ Stipendiatin Afra erzählte: „Mir persönlich hat es wirklich Spaß gemacht, da ich zum ersten Mal bouldern war. Ich hatte schon Erfahrungen im Klettern, jedoch war es etwas ganz Neues für mich, ohne Schutz zu klettern. Wir haben alle versucht, verschiedene Schwierigkeitsgrade auszuprobieren, wobei blau unserer Meinung nach das schwierigste war. Wir hoffen auf weitere Programmpunkte wie diesen.“

Da es in der Kletterhalle Salzburg sehr unkompliziert ist, auch mit einer größeren Gruppe vorbeizukommen, werden wir gerne wieder mal unsere Grenzen beim Klettern ausloten.