Elefantenrunde Start-Wien und Start-Niederösterreich

„Ich will HC Strache sein“ würde man nicht von jemanden hören, der einen Migrationshintergrund hat, doch dies war der Fall am Samstag. Bei Spielen ist es manchmal doch sehr unterhaltsam der Bösewicht zu sein.

Eine bunte Gruppe von Start-Stipendiat_innen traf sich vorige Woche, um gemeinsam das Spiel „neuwal Elefantenrunde“ zu spielen. Mit einer kurzen aber dennoch ausführlichen Einleitung vom Workshopleiter in wichtige Themen, wurden wir auch mit einem Kernpunkt des Spieles vertraut gemacht, exempli gratia: Ehe für alle, Gesamtschule,  Arbeitszeitflexibilisierung und so weiter.

Jeder bekam durch Zufall die Rolle eines Spitzenkandidaten zugewiesen und musste die politische Einstellung dieser Person vertreten, egal wie schwer es war.

Das Ziel?

Unter all diesen Persönlichkeiten musste man durch gezieltes Fragen, den „Elefanten“ finden, dieser hat sozusagen den Wähler symbolisiert und vertrat die Meinung der Person, die ihn gerade gespielt hat.

Das Endresultat?

Ein besseres Wissen zu wichtigen Themen und über jeweilige Parteien und Politiker in Österreich, ohne sich endlose Seiten von einem Parteiprogramm durchzulesen, aber durch ein Spiel, welches gleichzeitig auch die Beziehung zwischen den Stipendiat_innen gesteigert hat.

 Bericht: Start- Wien Stipendiat Yunadi Baydulaev