Berlinvorbereitung in St. Pölten: START-Wien und -NÖ besuchen das Haus der Geschichte

Am 18. März 2018 machten sich Stipendiat*innen aus Wien und Niederösterreich auf den Weg zum Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich in St. Pölten. Bei diesem Vorbereitungstermin für die anstehende Berlinreise stand der „Kalte Krieg“ im Vordergrund. Anfangs rekonstruierten die Stipendiat*innen mithilfe einer Internetrecherche die Abfolge der wichtigsten Ereignisse während des Kalten Krieges. Diese wurden dann von unsrer Vermittlerin mit viel Details und Anekdoten ausgeschmückt. Auf dem anschließenden Rundgang durch die Ausstellung konnten noch spannende Ausstellungsstücke aus der besagten Zeit bewundert werden. Ein paar Eindrücke der Stipendiat*innen:

Viel Neues habe ich über den Kalten Krieg gelernt. Es hat mich gewundert, dass es fast vier Mal eine dritte Welt Krieg passieren konnte. Unsre Vermittlerin konnte uns viel darüber erzählen.  Alles in allem habe ich mich wirklich gefreut, dass ich dort mitgegangen bin. Es war eine sehr gute Vorbereitung auf die Berlinreise. Hussam

Unser Besuch im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich hat mir sehr gut gefallen, da es sehr informativ gestaltet war und uns sehr viele interessante Geschehnisse von unserer Führerin erzählt wurden. Mein persönliches Highlight des Besuchs war es, das Faksimile des Staatsvertrags von Österreich sehen zu können. Lisney

Der Museumbesuch war eine gute Gelegenheit die bereits in der Schule erarbeiteten Inhalte besser zu verstehen und in einen Zusammenhang mit heutige politische Geschehnisse in Verbindung zu bringen. Weiters haben wir einige interessante Anekdoten über die Entstehung der zweiten Republik zu hören bekommen, von denen man sonst keinen Wind bekommen würde. Es war ein großartiger Tag und ein gelungener Einstieg in die kommende Berlinreise! Mugtaba