Auf in die Haupstadt! START-Österreich auf Wien-Tour

Vom 27.12 bis 30.12.2017 durften wir in Wien 21 Stipendiaten und Stipendiatinnen aus den Bundesländern Nieder- und Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg willkommen heißen. In diesem Zeitraum fand nämlich die Wien-Tour statt und sie hatten die Möglichkeit die Hauptstadt etwas näher kennenzulernen. Das Programm war kunterbunt, denn wir haben nicht nur die Stadt besichtigt, sondern auch an interessanten Workshops und Führungen teilgenommen. Den ersten Tag verbrachten wir hauptsächlich im Prater: zuerst eine Fahrt im Wiener Riesenrad, dann die Möglichkeit sich im Vergnügungspark auszutoben und anschließend besuchten wir gemeinsam das Planetarium und sahen uns 5 Sternenbilder genauer an. Der zweite Tag war ebenfalls spannend. Wir nahmen an einer Shades-Tour teil und wurden von einem ehemaligen Obdachlosen durch die Innenstadt zum Thema „Obdachlosigkeit in einer Großstadt“ geführt und anschließend liefen die Stipis am Wiener Eistraum vor dem Rathaus eislaufen. Am vorletzten Tage nahmen wir an einem Workshop bei Sapere Aude zum Thema „Politik und Medien“ teil, besuchten das Parlament in der Hofburg, bewunderten die Gemälde von Klimt und Schiller im Leopold Museum und anschließend folgten wir der langjährigen START Tradition und gingen im Rahmen der Tour bowlen. Last but not least am letzten Tag besuchten wir das Schmetterlingshaus und das Mumok. Die Tour war alles in einem ein großer Erfolg, was uns Stipendiatensprecher*innen besonders wichtig war. Hier noch einige Eindrücke der Tour:

Die ganze Tour hat mir sehr gefallen und ich glaube, dass es allen so ergangen ist. Besonders hat mir den ersten Tag gefallen, wo wir mit dem Riesenrad gefahren sind und daraufhin zum Planetarium gegangen sind. Es war wunderschön an dieser Nacht, mitten im Riesenrad zu sitzen und die städtische Landschaft anzusehen. Nur die virtuellen Sterne im Planetarium konnte es toppen. – Toni, Salzburg

Die Wien-Tour hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht. Das Programm war gut organisiert, besonders von der Shades-Tour habe ich mir viel mitgenommen, aber auch das Planetarium war für mich ein Highlight. Da es meine erste Tour war, habe ich auch viele Stipis besser kennen gelernt und wir hatten gemeinsam eine tolle Zeit. Yildiz und Philip haben sich sehr bemüht alles hinzukriegen und haben eine gute Arbeit geleistet. Danke! – Ladan, OÖ

Es war megacool, wir hatten viel Alkohol * hust * ich meine Spaß, das Programm war gut durchdacht und in einer abwechslungsreichen Art durchgeführt. Vor allem die Tour mit dem Thema “Obdachlosigkeit“, hat mir persönlich seehr gut gefallen, es war mal etwas anderes, als die herkömmlichen Bildungsveranstaltungen.

Fazit:
Sehr empfehlenswert und ich würde immer wieder gehen. Es war manchmal etwas chaotisch jedoch haben die jeweiligen Verantwortlichen; Philip und Yildiz eine super Arbeit gemacht und alles trotz den kleinen Problemen sehr gut hinbekommen.- Chris, Vorarlberg

Die Tour war unterhaltsam und interessant. Was mir in der Tour gefallen hat, sind die Orte, die wir besucht haben, und die Führungen, mit denen ich neue Sachen kennengelernt habe, die ich vorher nicht kannte. Außerdem ließen mich manche Führungen, wie zum Beispiel: die Führung bezüglich der Obdachlosigkeit, mir Gedanken über die Armut, unter der viele Menschen leiden, und die Barmherzigkeit, die noch immer auf der Welt existiert, machen. Darüber hinaus behagten mir die Führungen in verschiedenen Museen, die viele künstlerische und faszinierende Dinge haben. Sie halfen mir, eine Reise in die Geschichte der Vergangenheit zu machen. Aus diesen Gründen empfehle ich den anderen, überhaupt nicht zu zögern, wenn sie sich für eine solche Tour anmelden wollen. – Ahmad, NÖ

Es war sehr interessant. Danke an euch beiden, dass Ihr alles so gut organisiert habt. Ich habe durch die Führungen viele neue Sachen gelernt und auch Spaß gehabt. Obwohl es mir manchmal fad war, hat es mir gut gefallen. – Mohammad

Mir hat die Tour sehr gefallen und die Programme waren interessant. Außerdem hatte ich die Möglichkeit Stipendiaten aus diesem Jahrgang näher kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen.- Esra, Vorarlberg

Die Planung der Tour war sehr gut gedacht es wurde eine gute Kombination zwischen bildungsbezogenen und spaßbezogenen Programm angeboten wir konnten in einer  Hinsicht vieles an Wissen und Erfahrung sammeln anderseits konnten wir beim Eislaufen und bowlen mit den Stipendiaten viel Zeit verbringen und sich näher kennenzulernen. -Tamer, Vorarlberg