10 Jahre START-Stipendium Wien!

Presseinformation

10 Jahre „Starthilfe“ für topmotivierte Jugendliche

START-Wien, das Stipendienprogramm für engagierte SchülerInnen mit Migrationshintergrund wird 10 Jahre alt!

Am 25.10. 2016 feiert START-Stipendien Wien im Wiener Rathaus sein 10-jähriges Jubiläum. Vor Ort gratulieren US-Botschafterin Alexa Wesner, Staatssekretärin Muna Duzdar, Rüdiger Teutsch in Vertretung von Bundesministerin Sonja Hammerschmid, START-Wien Initiatorin Ulrike Crespo und Matthias Strolz, via Videobotschaft übermitteln Bundesminister Sebastian Kurz und Erhard Busek ihre Glückwünsche.

Chancengleichheit für Jugendliche

„Ich arbeite an einem Bildungssystem, das allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Chancen bietet – unabhängig davon, woher sie kommen, wie sie heißen oder wer ihre Eltern sind. Initiativen wie START sind genau die Partner die wir brauchen, um echte Chancengleichheit zu erreichen“, so Bildungsministerin Sonja Hammerschmid. Denn es gibt immer noch einen engen Zusammenhang zwischen dem Bildungserfolg von Schülern und deren Eltern. Laut der aktuellen OECD-Studie „Bildung auf einem Blick“ spiegelt das Bildungsniveau der Erwachsenen in Österreich eindeutig die Herkunft ihrer Eltern und deren Bildungsniveau wider.

Um dem entgegenzuwirken bzw. die Chancengleichheit für Jugendliche in Österreich zu fördern, unterstützt das Stipendienprogramm START-Wien nun seit zehn Jahren jugendliche MigrantInnen auf ihrem Weg zur Matura. „Ich durfte durch START schon viele Jugendliche kennenlernen, die nicht nur viele Talente mitbringen, sondern die von START dabei unterstützt werden, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und aus ihren Talenten das Maximum herauszuholen. Daher schätze ich das Projekt sehr“, unterstreicht Minister Sebastian Kurz in seiner Videobotschaft für die anwesenden MaturantInnen, StipendiatInnen, Alumni und Gäste.

Derzeit unterstützt START 132 SchülerInnen österreichweit, 216 haben die Matura in den 10 Jahren seit Bestehen erfolgreich absolviert.

START bietet Starthilfe

Ganz neu im START-Programm ist das Vorstipendium: Hier werden SchülerInnen unterstützt, die ein Jahr vor dem Wechsel auf eine maturaführende Schule oder Lehre bzw. Berufsausbildung stehen. 15 jugendliche VorstipendiatInnen gehören damit seit September 2016 ebenfalls zur START-Familie.  Diese gezielte Förderung ist besonders wichtig, da sich auch hier abzeichnet, dass Kinder, deren Eltern im Ausland geboren sind, besondere Hürden zu bewältigen haben. Immerhin 50 Prozent erreichen, ebenso wie ihre Eltern nur den Pflichtschulabschluss. Bei österreichischen Eltern sind es im Vergleich nur 16 Prozent der Kinder. Das Vorstipendium beinhaltet unter anderem intensive Deutschsprachkurse, die Betreuung beim Einstieg in das höherbildende Schulsystem und auch Unterstützung bei Themen wie Wohnungs- und Arbeitssuche. Durch die Initiative des START-Alumni Vereines findet zudem dreimal wöchentlich „TANMU“, die START-Lernhilfe für jugendliche Flüchtlinge statt.

Über START-Stipendien

Das START-Stipendienprogramm fördert in Wien seit zehn Jahren engagierte SchülerInnen mit Migrationsgeschichte auf ihrem Weg zur Matura. START steht als Förderprogramm für eine chancengerechte, offene und sozial durchlässige Gesellschaft, in der Interkulturalität als Bereicherung gesehen wird. 2006 in Wien von der Crespo Foundation initiiert, gibt es das Stipendienprogramm mittlerweile auch in Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg. Seit 2013 ist START-Stipendien Österreich ein gemeinnütziger, mildtätiger Verein, Förderungen und Spenden an das START-Programm sind daher steuerlich absetzbar. Patenschaften für einzelne StipendiatInnen können von Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen übernommen werden.

 

Alle Bilder (c) Carolina Frank

Rückfragehinweis:

Dipl.-Soz. Katrin Triebswetter

Projektkoordinatorin START-Wien

M: +43 664 886 22140

triebswetter@start-stipendium.at

www.start-stipendium.at

 

Mag.a Eveline Bottesch

communication matters

T: +43 1 503 23 03 – 26

bottesch@comma.at

www.communicationmatters.at